Tore · Türen · Antriebe Metallbau & Schlosserarbeiten
Wissen durch Erfahrung Home Unternehmen Produkte & Leistungen Aktionen Service /Info
Startbild www.tor-koenig.de
Impressum
Steuerbegünstigung von Handwerkerleistungen (gemäß § 35 a EStG)
Zum 09.11.2016 hat des Bundesministerium der Finanzen ein neues Anwendungsschreiben zur Steuerermäßigung bei u.a. Handwerkerleistungen herausgegeben: BMF-Schreiben vom 09.11.2016 zu §35a EStG Die wichtigsten Eckdaten zur aktuellen Steuerbegünstigung hier in Kurzform: Welcher Betrag an Handerwerkerleistungen pro Jahr ist absetzbar? 20% jeder Handwerkerleistung aus jeder Rechnung sind von der Einkommensteuer absetzbar.  Der absetzbare Betrag pro Jahr ist auf gesamt EUR 1.200,- pro Haushalt pro Steuerjahr begrenzt.  Beträgt die Summe aller Handwerkerleistungen in einem Jahr EUR 6.000,- ist der maximal  absetzbare Betrag von EUR 1.200,- (20% von EUR 6.000,-) in diesem Steuerjahr erreicht.  Im betreffenden Steuerjahr darüber hinaus angefallene Beträge für Handwerkerleistungen können  nicht zusätzlich abgesetzt werden.  Der Maximalbetrag gilt nicht je im Haushalt lebende steuerpflichtige Person sondern tatsächlich je  Haushalt. Was sind begünstigte Handerwerkerleistungen? Alle nicht als Neubau geltenden Renovierungs-, Erhaltungs- oder Modernisierungsmaßnahmen  innerhalb eines Haushaltes. Ob diese Arbeiten auch von Nicht-Fachkräften ausgeführt werden  könnten ist unerheblich. Ledigliche Prüfungen (wie z.B. die Dichtheitsprüfung von Abwasseranlagen)  sind teilweise ebenfalls begünstigt (auch wenn sich aus dieser Zustandsfeststellung lediglich ergibt,  daß alles in Ordnung ist also nichts repariert werden muß).  Beispiele sind der Anlage 1 des zu Seitenanfang genannten BMF-Schreibens zu entnehmen.  Wo beginnt und wo endet der Haushalt? Mit Ausnahmen ist der Haushalt die selbst bewohnte Wohnung bzw. das selbst bewohnte Haus und  endet an der Grundstücksgrenze. Ob es sich hierbei um eigenes oder gemietetes Eigentum handelt  ist unerheblich. Eine genauere Definition ergibt sich aus Randnummern 1-4 des zu Seitenanfang genannten BMF-  Schreibens. Barzahlungen, Baranzahlungen und Barteilzahlungen werden nicht anerkannt! Um in den Genuß der Steuervergünstigung zu kommen müssen Sie Ihre Zahlung nachweisen (z.B.  mittels Kontoauszug Ihrer Überweisung an den Handwerker). Barzahlungen werden nicht  anerkannt! Siehe Randnummer 50 des zu Seitenanfang genannten BMF-Schreibens.  BMF-Schreiben zur Anwendung der Steuervergünstigung bei Handwerkerleistungen in chronologischer Reihenfolge: BMF-Schreiben vom 03.11.2006 zu §35a EStG BMF-Schreiben vom 26.10.2007 zu §35a EStG BMF-Schreiben vom 15.02.2010 zu §35a EStG BMF-Schreiben vom 10.01.2014 zu §35a EStG BMF-Schreiben vom 09.11.2016 zu §35a EStG